Dr. Bernd Gmeinhart

Rembrandtstraße 12/6
1020 Wien
im Bezirk Leopoldstadt 1020 im Bundesland Wien in Österreich 

Telefon: +43 1 330 45 05

www.gmeinhart.at

  • Hautkrankheiten / Geschlechtskrankheiten
  • Fortbildung DFP
  • Fotochemotherapie
  • Aids, HIV
  • Akne
  • Allergietest, Allergiebehandlung
  • Besenreiser-Verödung
  • Botox-Behandlung
  • Chirurgie: ambulant
  • Dermatologische Kosmetik
  • Faltenbehandlung
  • Lasertherapie
  • Lichttherapie
  • Melanomvorsorge, Muttermalbegutachtung
Übersicht Hautarzt

Allgemeine Information zu Hautkrankheiten / Geschlechtskrankheiten in Wien 2., Leopoldstadt / Wien

Im Beruf stehende Mediziner können ihre Fortbildung im Rahmen des kontinuierlichen Diplom-Fortbildungs-Programms (DFP) der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) absolvieren. Strahlentherapie, die in der Behandlung von Hauterkrankungen, vor allem bei Psoriasis, eingesetzt wird. AIDS bedeutet "Acquired Immune Deficiency Syndrome", übersetzt "Erworbenes Immun-Schwäche Syndrom". HIV kann im Verlauf der Infektion zu einer Schwächung des Immunsystems mit einer spezifischen Kombination von Krankheitssymptomen führen.

Die Akne ist eine Erkrankung, die zunächst nichtentzündliche Mitesser (Komedonen) hervorbringt, im späteren Verlauf aber auch eine Reihe entzündlicher Effloreszenzen (krankhaften Hautveränderungen) wie Papeln, Pusteln und Knoten entstehen lassen kann. Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet. Als Standard zur Allergietestung werden zumeist Hauttests vorgenommen. Besenreiser sind kleine modifizierte, direkt in der Oberhaut liegende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen.

Die dermatologische Kosmetik verbindet und ergänzt die klassische Schulmedizin sowie die traditionelle Kosmetik und erweitert die Aktionsradien.

Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet. Als Standard zur Allergietestung werden zumeist Hauttests vorgenommen.
Besenreiser sind kleine modifizierte, direkt in der Oberhaut liegende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen.
Die dermatologische Kosmetik verbindet und ergänzt die klassische Schulmedizin sowie die traditionelle Kosmetik und erweitert die Aktionsradien.

Das Sonderfach Haut- und Geschlechtskrankheiten umfasst die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen der Haut, der hautnahen Schleimhäute und der Hautanhangsgebilde, von Geschlechtskrankheiten, der chronischen Veneninsuffizienz und peripheren Angiopathien. Die Akne ist eine Erkrankung, die zunächst nichtentzündliche Mitesser (Komedonen) hervorbringt, im späteren Verlauf aber auch eine Reihe entzündlicher Effloreszenzen (krankhaften Hautveränderungen) wie Papeln, Pusteln und Knoten entstehen lassen kann. AIDS bedeutet "Acquired Immune Deficiency Syndrome", übersetzt "Erworbenes Immun-Schwäche Syndrom". HIV kann im Verlauf der Infektion zu einer Schwächung des Immunsystems mit einer spezifischen Kombination von Krankheitssymptomen führen. Besenreiser sind kleine modifizierte, direkt in der Oberhaut liegende, sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet. Als Standard zur Allergietestung werden zumeist Hauttests vorgenommen.

Dr. Bernd Gmeinhart in Rembrandtstraße / Wien 2., Leopoldstadt / Wien

Zurück zu Hautarzt
Wo in Wien Firmen und Dienstleistungen suchen und finden

Haut- und Geschlechtskrankheiten

Dieser Fachbereich der Medizin umfasst die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen der Haut, der hautnahen Schleimhäute und der Hautanhangsgebilde, von Geschlechtskrankheiten, der chronischen Veneninsuffizienz und peripheren Angiopathien (Krankheiten, welche durch die Veränderung der Gefäße hervorgerufen werden).

Viele Erkrankungen, die sexuell übertragen werden, sind verbunden mit Krankheitserscheinungen der Haut und der Schleimhaut. Bevor es Antibiotika gab, gehörten manche von ihnen zu den am häufigsten vorkommenden Infektionskrankheiten überhaupt. Auch heute sind sexuell übertragene Erkrankungen keinesfalls selten.